Startseite
    Aufführungen
    Aufnahmen (CD & DVD)
    TV/Radio
    Video- & Audiodateien
    Fotos
    Kurioses
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Dieser Blog
  Handlung
  Hintergrund
  Cole Porter
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Detaillierte Rollenübersicht und mehr
   Cole Porter Reference Guide - mit Übersicht über alle Tonaufnahmen etc.
   Musicalzentrale - aktuelle Aufführungstermine
   KmK-News auf topix.net
   KmK auf imdb.com
   Kritik der Uraufführung
   Der Film von 1953 - Storyline mit Bildern
   Kritiken zum Film (1953)
   PBS (die DVD-Version von 2003)

Webnews



http://myblog.de/kiss-me-kate

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Cole Porter:

KISS ME, KATE

* Der Blog für alle Fans des Musicals *

 



Werbung



Blog

Mein neues KmK-Blog

"Father, and wife, and gentlemen - adieu!"

*ggg*

Nach einigem Hin und Her hab ich beschlossen, zu einem anderen Blog zu wechseln. Ich werde dieses Blog aber nicht löschen, weil ich nicht alle Beiträge von hier rüber kopieren möchte.

Hier der Link zum neuen Blog:

http://kmk-musical.blogspot.com/

 

5.5.08 22:30


Eistanz zu KmK-Medley

Im Jahr 1982 hat ein Eistanz-Paar namens Torvill und Dean zu einem "Kiss Me, Kate"-Medley getanzt.


5.5.08 00:00


Es gibt im Netz eine Gesamtaufnahme einer niederländischen "Kiss Me, Kate"-Produktion , aufgeteilt auf vier Videos (es dürfte dort im TV als Serie gelaufen sein) plus einem Video mit Interviews.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Interviews etc.

Leider find ich die Produktion nicht sonderlich gelungen. Die musikalische Qualität ist, naja, sagen wir ok - Lilli lässt einen Großteil der hohen Töne aus und Freds "Were Thine That Special Face" wurde gestrichen. Was mich mehr stört, ist die Inszenierung. Es wurde sehr viel vom Broadway-Revival übernommen, sämtliche Arrangements, einiges von der Inszenierung und auch die Idee, Harrison Howell als General darzustellen. Man stelle sich also die Broadway-Produktion vor - minus Witz, minus Pepp, minus Erotik, minus Charme. Es mag zu einem kleinen Teil daran liegen, dass ich natürlich nicht mehr Niederländisch verstehe als jede/r andere Deutschsprachige auch, aber da ich den Originaltext ja gut kenne, bin ich fast überall mitgekommen. Teilweise wirkt es so, als hätte die Regie absichtlich die Pointen rausgenommen. Z.B. wurde die Stelle, wo Fred sich nach der Prügelei mit Lilli beim Inspizienten ausweint, weggelassen, dabei ist die immer ein Lacher.

Ich finde, im 1. Akt vor den Shakespeare-Szenen geht es noch, aber dann wird es öd. Schlimm finde ich die Szene, in der Fred und Lilli sich auf der Bühne prügeln - wer die PBS-DVD mit York und Barrett gesehen hat, weiß, wie lustig das sein kann, aber in der niederländischen Fassung ist es nur grob und ungut. Generell ist die Chemie zwischen den Hauptdarstellern mMn nicht die beste. Der Darsteller des Fred ist augenscheinlich ein sehr guter Schauspieler, aber er legt den Fred einfach zu uncharmant, zu wenig ironisch und stellenweise zu aggressiv an. Lilli ist dafür viel zu wenig "shrew" und hat viel zu wenig Power.

Das Ganze wirkt auf mich recht lieblos runtergespielt. Aber immerhin haben Nummern wie "Too Darn Hot" in niederländischer Übersetzung einen nicht zu verachtenden Trash-Faktor. Und der Darsteller des Bill ist ganz fesch. *gg*

4.5.08 23:49


Would Be Stars

Heute wurde auf youtube eine etwas merkwürdige Parodie auf Marin Mazzie und Brian Stokes Mitchell hochgeladen, zur Melodie von "Wunderbar". Mazzie und Stokes waren damals die 1. Besetzung im KmK-Broadway-Revival von 1999.

Eine gewisse Christine Pedi parodiert hier die Mazzie, ein Tony Nation den Stokes. Der Hintergrund dazu, so vorhanden, entzieht sich meiner Kenntnis.

2.5.08 08:14


Con italianità!

Eine typisch italienische Version von "Were thine that special face", gesungen von einem gewissen Marco Di Sapia:


29.4.08 22:52


The Taming of the Shrew

Es ist ein bissl o.t., aber auf youtube gibt es neuerdings die Szene aus "Der Widerspenstigen Zähmung", die die Vorlage für jene Szene in "Kiss Me, Kate" ist, bei der Lilli und Fred sich mitten auf der Bühne zu prügeln beginnen und die Ebenen zwischen der Haupthandlung und der Shakespeare-Handlung erstmals verschwimmen. Wer die Szene im Shakespearschen Original sehen möchte - in einer, wie ich finde, sehr lustigen und lebhaften Inszenierung und toll dargestellt -, bitteschön:

Und zum Vergleich hier noch mal die Umsetzung in der alten "Kiss Me Kate"-Filmversion von 1953 (die sich ja bei dieser Szene zu 100% an die Regieanweisungen in Spewacks Text hält).

29.4.08 22:43


"Kiss Me, Kate" aus Berlin kommt im TV!

Am 7. Juni 2008 um 20:15 überträgt 3sat eine Aufführung der aktuellen Produktion von "Kiss Me, Kate" aus Berlin. Es handelt sich um eine Aufzeichnung der Premiere, die am 31. Mai stattfindet.

Ich befürchte Schlimmstes pct. Regie, aber mal abwarten. Musikalisch wird es schon gut werden. Der, der den Fred gibt, hat zuletzt den Grafen Almaviva im "Figaro" gesungen, sprich, ein ausgebildeter Bariton, das ist schon mal ein Bonus.

"Kiss Me, Kate" in Berlin
Komische Oper Berlin

27.4.08 22:35


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung